Weingut Prinz von Hessen

Das Weingut Prinz von Hessen setzt auf frische Ideen im traditionsreichen Anbaugebiet – Berühmte Lagen im Rheingau

Kontinuität und modernes Weinwissen: Das Weingut Prinz von Hessen in Johannisberg zählt zu den bedeutenden Riesling-Herstellern Deutschlands – vielfach ausgezeichnet für seine international renommierten Tropfen. Wo der Taunus das Bett des Rheins nach Westen lenkt, gedeihen Reben für herausragende Riesling-Weine und Winzersekte. Diesen Schatz zu hüten und der Qualität der Böden einen Ausdruck in feinen und langlebigen Weinen zu geben, hat sich das Weingut Prinz von Hessen zur Aufgabe gemacht.
„Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, muss sich das Weingut ständig fortentwickeln, erst recht als Traditionsbetrieb“, sagt Donatus Landgraf von Hessen, Vorstandsvorsitzender der Hessischen Hausstiftung. Diese gehört, wie auch das Weingut, zur Dachmarke Prinz von Hessen.

 

60 Jahre Weinbau mit Leidenschaft

Der Rheingau gilt als eines der klassischen Anbaugebiete für Riesling. Die geografische Lage in einer der wärmeren Gegenden Mitteleuropas, die trotzdem von kühlen Nächten profitiert, und die verschiedenen Bodenbeschaffenheiten lassen die berühmte weiße Rebsorte zu ungeahntem Potenzial heranreifen. Die Bedingungen könnten idealer nicht sein: Warm und trocken das Klima, dazu die Feuchte vom Rhein und feine Unterschiede im Terroir. So erklärt sich, dass die berühmte Rebsorte hier ein großartiges Potenzial entwickeln kann. Das Ergebnis sind Weine mit einer herausragenden Aromen-Vielfalt und komplexem Säurespiel, für die Weinliebhaber schon Ende des 19. Jahrhunderts Spitzenpreise bezahlten.

Das Weingut wurde 1957 von Philipp Landgraf von Hessen erworben. In den Folgejahren galt stets das Streben nach Qualität als oberstes Ziel. Das heutige Team um Direktorin Bärbel Weinert, Kellermeister Sascha Huber und Außenbetriebsleiter Martin Walther hat sich strategisch und personell neu ausgerichtet und lässt Gutes erwarten. So wurde in den letzten Jahren bereits die Corporate Identity neu gestaltet und das Design bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.

Von den rund 47 Hektar Weinbergen sind mehr als 90 Prozent mit Riesling bestockt. Die erstklassige Beschaffenheit der Weinberge verbindet das Weingut Prinz von Hessen mit einem leidenschaftlichen Qualitätsstreben, das sich in der vorausschauenden und naturnahen Arbeit im Weinberg und im Keller ausdrückt. „Zur parzellengenauen Vinifikation nutzen wir gekühlte Edelstahltanks in den verschiedensten Größen. Für unsere besten Tropfen haben wir auch eine stattliche Reihe erstklassiger und aufwendig gepflegter Doppelstückfässer aus unterschiedlichen Hölzern“, erklärt der Kellermeister Sascha Huber und ergänzt: „Die Verwendung von traditionellen und modernen Gär- und Lagermedien gibt uns die Möglichkeit, unsere Lagen stilistisch besonders facettenreich darzustellen.“ Außer Riesling baut das Weingut auch Weißburgunder, Merlot und Spätburgunder an. Die Rotweine reifen zehn bis zwölf Monate lang in Barriquefässern.

 

Vier Lagen mit Weltruf

Die Lagen des Weinguts befinden sich alle im Geisenheimer Ortsteil Johannisberg, an den sonnigen Hängen am Nordufer des Rheins. Der größte Teil ist nach VDP-Richtlinien mit der höchsten Qualitätsstufe „Große Lage“ zertifiziert.

 

Ausgezeichnete Weine

Im Mittelpunkt des Produkt-Portfolios stehen im Weingut Prinz von Hessen Rieslinge aus dem Rheingau – vom leicht zugänglichen Einsteigerwein über exklusive Lagenweine bis hin zu den „Großen Gewächsen“, die eindrucksvoll zeigen, wie perfekt Riesling, Rheingau und große Winzerkunst hier zusammenspielen. Auch ein edelsüßer Riesling, sortenreine Rotweine wie Spätburgunder und Merlot als auch zwei Winzersekte und ein hauseigener Weinbrand sind im Sortiment zu finden. Eine Besonderheit ist der Anbau der Scheurebe – die deutsche Antwort auf Sauvignon Blanc. Sascha Huber baut die Scheurebe trocken aus und macht sie zu einem unverwechselbaren Solisten. Hintergrund für die Affinität zur Scheurebe: Georg Scheu hat diese Rebsorte vor mehr als 100 Jahren gezüchtet. Die Kreuzung zwischen Riesling und Bukettraube erlebt zurzeit eine Renaissance. Heinz Scheu, Sohn von Georg Scheu, war in frühen Jahren Betriebsleiter auf dem Weingut und hat sich für die Verbreitung der von seinem Vater gezüchteten Rebe eingesetzt.
Bereits seit seiner Gründung ist das Weingut Prinz von Hessen Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP). Zu den wichtigsten Exportmärkten gehören Finnland, Österreich, Japan, England sowie die USA. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen reflektieren das hervorragende Qualitätsniveau der Weine und Sekte – etwa im Weinführer Eichelmann, dem Gault&Millau WeinGuide Deutschland, bei der International Wine Challenge (IWC) oder dem Decanter Award.

 

 

Geisenheimer Riesling - 2018 Geisenheimer Riesling - 2018
77,40 € *
Inhalt 4.5 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
Hallgartener Riesling trocken - 2018 Hallgartener Riesling trocken - 2018
Ausverkauft
75,45 € *
Inhalt 4.5 Liter (16,77 € * / 1 Liter)
Zuletzt angesehen