Waldmann

Die Geschichte der Schreibgerätemanufaktur Waldmann begann im Jahr 1918 als der Firmengründer Adolf Waldmann in der traditionsreichen Gold- und Schmuckmetropole Pforzheim damit begann, die damals einfachen Bleistifte mit schmucken Hüllen aus Gold und Silber zu veredeln. Sehr bald folgte die Entwicklung und Produktion von Füllhaltern und Kugelschreibern aus Messing, Silber oder 18-karätigem Gold. Weltweite Patente erhielten Waldmann Schreibgeräte mit speziellen Drehmechaniken für 2- und 4- Farb-Schreibgeräte. Die erste Auszeichnung für diese Meisterleistung erfolgte im Jahr 1937 auf der Pariser Weltausstellung, als Waldmann für einen 4-Farb-Drehbleistift mit einer Silbermedaille ausgezeichnet wurde. Heute ist Waldmann für seine Schreibgerätekollektion aus massivem Sterling Silber 925 bekannt, die im Durchschnitt zu 73% in reiner Handarbeit und durch den Einsatz fast ausgestorbener Berufe wie u.a. dem Guillocheur, dem Stahlgraveur oder der Poliseusse gefertigt werden.

Exklusive Vertriebspartner offerieren Waldmann in über 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Höchste Qualität in Verarbeitung und Material sowie die Wahrung eines zeitlos-eleganten Designs sind die Werte, denen sich Waldmann verpflichtet fühlt. Von der Qualität seiner Produkte überzeugt, gewährt Waldmann eine 10-jährige Garantie auf seine Schreibgeräte, die zu 100% Made in Germany sind.

Exklusive, limitierte Sonderanfertiung für F.A.Z.-Leser mit gravierter Limitierungsnummer

Zuletzt angesehen