Materia Prima

Silke Knetsch & Christian Streit aus Freiburg haben sich nach ihrem Studienaufenthalt in Barcelona früh für den Gedanken der Nachhaltigkeit begeistert und begannen ihren poetisch extravaganten Unikatschmuck zunächst aus fair gehandelten Edelmetallen herzustellen - später dann aus recycleten Edelmetallen RJC (London) zertifiziert.

Diesen Anspruch haben sie auch für ihre Schmucklinie MATERIA PRIMA übernommen und sich dafür entschieden, diesen Ansatz weiterzudenken und Schmuck ohne den klassischen Einsatz von Edelsteinen zu gestalten. Gleichzeitig war es ihnen ein Anliegen, das große kulturelle und handwerkliche Erbe des Porzellans und der Porzellanmalerei dem Vergessen zu entreißen und formal neu zu interpretieren.

Als Grundlage diente den Beiden die Biedermeierzeit, in welcher der Porzellanschmuck seine erste Blüte erlebte. Sie ließen sich dazu inspirieren, diesen Ansatz in eine heutige gestalterische Sprache umzusetzen.

Exklusive Sonderedition für F.A.Z. Leserinnen.

Zuletzt angesehen