Thomas Scheibitz - Cadavre Exquis / Manet Olympia / Scheibitz

Auf 20 Exemplare limitiertes Kunstwerk

1.130,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3-4 Wochen

Verkäufer ist nicht die F.A.Z., sondern der Kooperationspartner. Die Bestellabwicklung erfolgt über den Kooperationspartner. weitere Informationen

Frankfurter Allgemeine Zeitung hat dieses Produkt eigens für F.A.Z.-Leser ausgewählt und leitet Ihre Bestellung an den Hersteller direkt weiter. Die Bestellabwicklung und der Versand erfolgen nach den AGB des Herstellers Schellmann GmbH, Ainmillerstrasse 25, 80801 München. Die AGB und die Widerrufbelehrung können Sie hier einsehen. Eine Widerrufsbelehrung und ein Widerrufsformular erhalten Sie zusammen mit der Rechnung der Schellmann GmbH. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung tritt im Rahmen der Kooperation mit der Schellmann GmbH lediglich als Vermittler auf.

  • Schellmann Art
Die Stille Post der Künstler aus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung Jedes Werk ist... mehr
"Thomas Scheibitz - Cadavre Exquis / Manet Olympia / Scheibitz"

Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe?

Dann rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die Stille Post der Künstler aus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung
Jedes Werk ist die Interpretation des vorangegangenen Werkes – beginnend mit Edouard Manets Klassiker „Olympia“ . Erst am Ende wurde die ganze Reihe sichtbar, die am 23. August 2020 die ganze Zeitung einnahm. So entstand ein kollektives Kunstwerk, das zum Dokument dieses Jahres wurde, von Corona bis Black Lives Matter. Alle Werke sind handsigniert und auf je 20 Exemplare limitiert.

Über das Werk von Thomas Scheibitz 

Auch Thomas Scheibitz hat natürlich auf den ersten Blick gesehen, was der Ursprung unserer Kette war - und sie zurück auf Anfang gesetzt, indem er Manets Komposition zurückgeholt hat. Wobei er ebenfalls der schwarzen Dienerin mehr Sichtbarkeit gab, indem er ihr statt des braunen einen blauen Hintergrund verlieh, dazu einen Schatten, und sie, mitsamt dem Unterleib der Olympia, verschob, das Gemälde nach den Maßen des Goldenen Schnitts zerteilend. "Manet hat für die Malerei dasselbe gemacht wie die neusachliche Fotografie", schwärmt Scheibitz: "Er hat die Gegenstände von allem Atmosphärischen und Genrehaften befreit. Deshalb stehen seine Bilder so zeitlos da." Klar, dass der 1968 in Radeberg geborene Scheibitz sich darin erkennt: In seinen Bildern und Skulpturen setzt er wiederkehrende Formen immer wieder neu zusammen, wodurch ein endlos wachsendes Formen-Alphabet entsteht. Anders als die moderne abstrakte Malerei sucht er dabei keine Reduktion auf wesentliche Grundformen. Eher machen seine ständig sich gegeneinander verschiebenden Kulissen, die zuletzt im Kunstmuseum Bonn und dem Berliner Museum Berggruen zu sehen waren (in an Cadavre Exquis grenzenden Dialogen mit Picasso), deutlich, dass jede Zeit andere Schemata hat, durch die sie die Welt sieht, und jeder Mensch auch. "Ein Arzt sieht eine Zelle, ein Architekt ein Loch, ein Künstler etwas von Hans Arp." Indem Scheibitz seine eigenen Formen zwischen die Formen Manets stemmt, reizt er die Spannungen zwischen Gegenwart und Moderne und zwischen Figuration und Abstraktion aufs Maximum aus, ohne sich auf eine Seite zu schlagen.

Weitere Informationen

  • Digitaler Pigmentdruck
  • 54 x 40 cm
  • Signiert und arabisch nummeriert
  • Versicherter Versand

 

Schellmann-Art_Cadavre-Exquis_Manet-Olympia-Original_RGB_M

                                                                                                                   Foto Patrick Schmidt/Musée d'Orsay

 

 

 

Weiterführende Links zu "Thomas Scheibitz - Cadavre Exquis / Manet Olympia / Scheibitz"
NEU
Umhängetasche Frontansicht Umhängetasche Byrum

Alexandra Svendsen

680,00 € *
Jamaika Achate von Jiri Dokoupil - 2018 Jamaika Achate von Jiri Dokoupil - 2018

Geuer & Geuer Art

Ausverkauft
ab 1.490,00 € *
NEU
Sinn Uhr 1739 - Stehend Sinn Uhr 1739

Sinn Spezialuhren

2.250,00 € *
APPLE WATCH® BAND „Mainhattan“ Uhrenband "Mainhattan"

Manufakturwerk

129,00 € *
TUBE Blau TUBE Blau

Möbeldesign Jonas Nitsch

395,00 € *
„Augen Blicke“: Wolfgang Haut – Am Nürburgring, 1977 „Augen Blicke“: Wolfgang Haut – Am Nürburgring, 1977

Frankfurter Allgemeine Zeitung

650,00 € *
Cube - KASTANJE Cube - KASTANJE

Alexandra Svendsen

549,00 € *
Holzrahmen mit warm-silberner Farbe Joe Tilson - Finestra Veneziana

DIE GALERIE

ab 2.500,00 € *
Sinn Uhr 6060 F.A.Z. Sinn Uhr 6060 F.A.Z.

Sinn Spezialuhren

Ausverkauft
2.770,00 € *
Sessel Vostra Wood - Imeon Sessel Vostra Wood - Imeon

Walter Knoll

ab 980,00 € *
Sessel Vostra Wood von Walter Knoll - Arabia Sessel Vostra Wood - Arabia

Walter Knoll

ab 980,00 € *
Sinn Uhr 1746 Sinn Uhr 1746

Sinn Spezialuhren

2.200,00 € *
Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Grafik Zwilling Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Grafik Zwilling

Galerie Till Breckner

1.800,00 € *
Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Steinbock Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Steinbock

Galerie Till Breckner

17.500,00 € *
Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Jungfrau Markus Lüpertz "Sternzeichen" - Jungfrau

Galerie Till Breckner

14.000,00 € *
Ring Duett in Gelbgold - komplett poliert Ring Duett in Gelbgold - komplett poliert

Biegel Goldschmiede & Juwelier

1.395,00 € *
Höchster Porzellan Vase Olea Vase Olea

Höchster Porzellan-Manufaktur

349,00 € *
Stilio Tischleuchte mit Kristallglas als F.A.Z. Edition Stilio Tischleuchte mit Kristallglas

Dinnebier Licht

895,00 € *
Damen-Businesstasche Damen-Businesstasche

Hammann Lederwaren

ab 700,00 € *
Walt Whitman III (Waterfall) 2016 Walt Whitman III (Waterfall) 2016

Geuer & Geuer Art

ab 4.900,00 € *
Günther Uecker – Friedensgebote Blatt 9 Günther Uecker – Friedensgebote Blatt 9

Geuer & Geuer Art

Ausverkauft
ab 6.800,00 € *
Goldblau von Jiri Dokoupil – 2018 Goldblau von Jiri Dokoupil – 2018

Geuer & Geuer Art

ab 1.490,00 € *
Zuletzt angesehen