Guinand

Die Marke Guinand hat ihren Ursprung vor mehr als 150 Jahren in dem kleinen, idyllisch gelegenen Schweizer Örtchen Les Brenets im Kanton Neuenburg. Unter dem Namen Guinand Frères stiegen die Brüder Alcide und Charles-Léon Guinand 1865 in die Fabrikation und den Verkauf von Uhren ein. Unter der Marke Guinand werden seither ohne Unterbrechung hochwertige mechanische Uhren, vorwiegend Chronographen hergestellt. Nicht nur unter eigenem Namen, sondern auch als Zulieferer bekannter Marken, war das Familienunternehmen unter Uhrenkennern ein Begriff.

Mangels Nachfolger aus der eigenen Familie entschied sich die Familie Guinand das Unternehmen an den langjährigen Partner und Kunden, Helmut Sinn zu verkaufen. Helmut Sinn, Frankfurter Pionier für die Entwicklung und Herstellung mechanischer Fliegeruhren, übernahm die Guinand in seiner zweiten Schaffensphase 1995 und holte sie nach Frankfurt. Im Jahr 2015 übernahm Dipl. Ing. Matthias Klüh Guinand. Seitdem sind zahlreiche neue Modelle in bester Guinand-Tradition entstanden. Die Uhren zeichnen sich durch ein klares Design, hohe handwerkliche Qualität und Liebe zum Detail aus.

Die Guinand GmbH hat ihren Firmensitz heute in Frankfurt am Main/Rödelheim. Produziert werden mechanische Flieger-, Sport- und klassische Chronographen sowie Taschen- und Instrumentenuhren. Alle Modelle werden in kleiner oder limitierter Auflage in Deutschland bei Guinand von Uhrmachermeistern hergestellt. Produkte der Marke Guinand werden ausschließlich ab Werk in den firmeneigenen Verkaufsräumen und über den Onlineshop in die ganze Welt direkt vertrieben.

Exklusive Sonderedition auf 50 Stück limitiert.

Zuletzt angesehen